Fav (1).png

Ein beliebtes Argument von Gegner*innen konkreter Klimamassnahmen ist, dass die Schweiz zu klein sei, um einen Unterschied zu machen. Dies ist in mehrfacher Hinsicht Humbug. Unter anderem, weil die Schweiz tatsächlich einen gewaltigen Hebel zur Verfügung hat: Wir hausen einen der grössten Finanzplätze der Welt, über den jährlich Billionen von Franken in die globale Wirtschaft fliessen. Die mit diesem Geld finanzierten wirtschaftlichen Aktivitäten verursachen rund 20 Mal mehr Treibhausgase als die Schweiz im gesamten Inland. Unsere Banken, Pensionskassen, Versicherungen und Aktienfonds investieren also weiterhin in fossile Brennstoffe und andere CO2-intensive Wirtschaftszweige und zerstören dadurch unsere Zukunft, statt erneuerbare Energien und andere nachhaltige Projekte zu unterstützen. So haben zum Beispiel die CS und die UBS zusammen zwischen 2016 und 2019 rund 83.3 Milliarden Dollar (!) in die Finanzierung von fossilen Brennstoffen investiert. Es reicht! 

DER SCHWEIZER FINANZPLATZ

 

WEITERE INFOS

Du willst dich noch mehr über die negativen Auswirkungen des Finanzplatzes informieren?

Unter den folgenden Links haben wir euch einige aufschlussreiche Quellen zusammengestellt:

Wie nachhaltig ist DEINE Bank?

BANKEN-RATING DES KLIMASTREIK SCHWEIZ https://admin.climate-prod.ch/uploads/Finanzplatz_Bericht_zum_Rating_ff7cc017c0.pdf

Welche Banken wollen weiterhin auf fossile Brennstoffe setzen?

5-YEARS LOST REPORT 2020 https://urgewald.org/five-years-lost

Wie grün sind die Zentralbanken der G20-Staaten?

THE GREEN CENTRAL BANKING SCORECARD http://positivemoney.org/wp-content/uploads/2021/03/Positive-Money-Green-Central-Banking-Scorecard-Report-31-Mar-2021-Single-Pages.pdf

Eine Analyse der Finanzierung der 60 grössten Geschäfts- und Investmentbanken der Welt in fossile Brennstoffe

BANKING ON CLIMATE CHAOS: FOSSIL FINANCE REPORT 2021

https://www.ran.org/wp-content/uploads/2021/03/Banking-on-Climate-Chaos-2021.pdf